Hot-Stone-Massage

Allgemeines

Die Hot Stone Massage besteht aus einer Ganzkörper-Behandlung mit warmen vulkanischen Lavasteinen (Basalt), die auf den Körper aufgelegt werden. Zuvor wird der Körper entlang der gedachten Energielaufbahnen (Meridiane) mit einem ätherischem Öl bestrichen oder eingerieben. Die glatten Lavasteine werden vor der Anwendung in etwa 60 Grad Celsius warmem Wasser erhitzt und können die Wärme über längere Zeit speichern, die so in Form einer Thermotherapie direkt auf den Körper und bis in die verspannte Muskulatur übertragen werden kann.

Anwendung

Die Anwendung von heißen Steinen, um den Organismus des Menschen zu entspannen und zu regenerieren, gibt es in fast allen bekannten Kulturen der Welt. Lediglich das verwendete Steinmaterial ist unterschiedlich. So ist die Anwendung von heißen Steinen aus China, Indien, Hawaii und aus der indianischen Kultur bekannt. Bei der Hot Stone Massage wird mit natürlich geformten und abgerundeten, auf ca. 40 Grad erhitzten Basaltsteinen gearbeitet. Die Massage mit gekühlten Steinen ist weniger bekannt, jedoch zur Reizverstärkung aufgrund des Kontrastes zwischen heiß und kalt äußerst wirkungsvoll.

Wirkung

Die entspannende Wirkung der Massage wird durch das tiefe Eindringen der Wärme in den Körper verstärkt. Muskelverspannungen werden gelöst, die Blutzirkulation stimuliert und damit die Versorgung der Zellen mit Sauerstoff und der Abtransport von Schlacken gefördert. Massiert wird mit den Steinen auf dem mit Öl eingeriebenen Körper. Der Einsatz ätherischer Öle kann die Wirkung noch intensivieren. Zum Abschluss der Massage wird ein Stein nach dem anderen kreisend und streichend weggenommen. Neben der Durchblutungsförderung auf körperlicher Ebene findet natürlich auch eine geistige und seelische Lösung von Stress und innerer Anspannung statt. Das Wohlbefinden wird gesteigert, der Massierte kommt wieder in sein inneres Gleichgewicht und kann den Anforderungen seines Alltags mit neu gewonnener Entspannung und Gelassenheit begegnen.