Krankengymnastik

Allgemeines

Die Krankengymnastik ist eine aktive und sehr wichtige Behandlungsform.

Schädigungen durch verkürzte Muskelgruppen und Ungleichgewichte in der Muskulatur verursachen häufig erhebliche Schmerzen. Diese Schäden können nur durch gezielte Kräftigung der Muskulatur behoben werden. Krankmachende Bewegungsabläufe sollen dabei durch gezielte Übungen dauerhaft vermieden werden. Aus diesem Grund sind therapeutische Sportanwendungen so wichtig.


Bleiben Sie am Ball!

Krankengymnastik ist meist eine langwierige Aufgabe. Kontinuität hat bei der Krankengymnastik oberste Priorität. Auch nach einer fachgerechten Anleitung sollten Betroffene die Übungen regelmäßig weiter durchführen. Krankengymnastik kann Einzeln oder in Gruppen durchgeführt werden. Gruppenbehandlungen unterstützen das psychische Erlebnis der Gemeinsamkeit und sind, falls möglich, der Einzelbehandlung vorzuziehen.

 

Unzählige Möglichkeiten

Es gibt eine große Anzahl an Möglichkeiten in der Krankengymnastik. Das Haltungsturnen ist z. B. ein Bereich, bei dem Betroffene durch gezielte sportliche Übungen geschwächte Muskulatur stärken. In diesen Bereich fallen z. B. die Rückenschulen, die nach Abklingen akuter Schmerzzustände Linderung bringen. Atemübungen sind insbesondere für Lungen- und Asthmakranke von Bedeutung, haben aber auch auf viele andere Patienten eine entspannende Wirkung, da hier gezielt die Entkrampfung der Atemmuskulatur geübt wird.