Aqua-Cycling

Vom Trockenen ins Nasse

Mir steht das Wasser bis zum Hals – wer kennt dieses Sprichwort nicht? Bei der neuen Trendsportart Aqua-Cycling steht einem dagegen das Wasser zwar nicht ganz bis zum Hals – aber immerhin bis zum Bauchnabel. Sie fragen sich was ein Fahrrad im Wasser zu suchen hat? Beim Aqua-Cycling strampeln sie genau wie bei der Ergometrie auf einem Rad – nur eben im SwimmingPool. Diese Kombination aus Herz-Kreislauftraining und dem dem klassischen Aqua-Fit bringt Sie so richtig in Form!

Funktion

Mithilfe des Wasserdrucks sinkt die Frequenz des Herzens, was der Fettverbrennung zu Gute kommt.

Durch den Auftrieb des Wasser entsteht eine entlastende Wirkung auf die Wirbelsäule, auf die Hüfte sowie auf Ihre Gelenke. Ausserdem hat das Wasser eine massierende Wirkung, wodurch die Blutzirkulation angeregt wird. Die Folge ist, dass das Bindegewebe gefestigt wird und auch Hilfe im Kampf gegen die unbeliebte Cellulite verspricht.

Wer hat´s erfunden?

Das Aqua-Cycling entstammt einer Idee eines Italieners. Neben Aqua-Cycling wird dieses einzigartige Sporterlebnis auch Aqua-Biking oder Aqua-Riding genannt.
Da Wasser für ein Training ideal ist, finden immer mehr Sportarten den Weg ins kühle Nass. Neben dem etablierten Wasseraerobic sollen demnächst auch Klitschko-Fans im Wasser auf ihre Kosten kommen: Aqua-Boxing ist bereits in Planung in gängige Fitnessstudios eingeführt zu werden.